Das Musée de l'école rurale, ein ungewöhnliches Gesellschaftsmuseum im Herzen der bretonischen Landschaft.
 

Die Vergangenheit stellt die Gegenwart in Frage und skizziert die Zukunft. Dies gilt für alle Themen. Das gilt auch für das Bildungswesen.
Am Fuße des Menez-Hom in Trégarvan und nur wenige Kilometer vom touristischen Treiben auf der Halbinsel Crozon entfernt, macht sich das Landschulmuseum sowohl zum Zeugen einer vergangenen Epoche - der Schule auf dem französischen Land zu Beginn des 20. Jahrhunderts - als auch zum Erforscher einer nahen Zukunft - der Schule von morgen.
Überqueren Sie die maritime Aulne über die majestätische Brücke von Térénez und folgen Sie dann der Straße nach Trégarvan. In weniger als 10 Kilometern auf dieser kurvenreichen, von Unterholz gesäumten Straße werden Sie das Gefühl haben, zwischen zwei Epochen gereist zu sein. Genau darum geht es im Musée de l'école rurale en Bretagne: die Vergangenheit zu erforschen, um die Gegenwart besser zu verstehen.

Die Aktualität hinterfragen, das Lieblingsspiel des Museums der Landschule
Beginnen Sie Ihren Besuch mit der Sonderausstellung, die sich mit Themen befasst, die eng mit der Schule verbunden sind.
La nouvelle exposition temporaire du musée de l’école rurale en Bretagne, Tout sexplique ?, s’interrogera sur les origines de l’éducation à la sexualité dans les écoles. Objet de fantasmes et de rumeurs, cette éducation n’est pas une matière à part entière à l’école mais figure pourtant dans les programmes scolaires depuis 1973.
Alors pourquoi, encore aujourd’hui, cette question reste délicate ? Au travers des manuels scolaires, des planches anatomiques, des cahiers d’élèves et de professeurs ainsi que du matériel pédagogique mis à disposition des établissements scolaires mais aussi des familles, l’exposition retrace près d’un siècle d’évolution, de questionnements, d’échanges et de non-dits.

Die Dauerausstellung als Zeuge einer vergangenen Epoche          
Setzen Sie Ihren Museumsbesuch mit der Dauerausstellung fort, die in dem sehr schönen Gebäude der ehemaligen Schule der Gemeinde untergebracht ist. Hier sehen Sie nachgebaute Klassenzimmer aus den Jahren 1910 und 1970, in denen eine Sammlung unveröffentlichter Objekte ausgestellt ist: Schulbänke, Geografiekarten, Tafeln, Holzschuhe, Dekorationselemente usw. Im Obergeschoss können Sie in die Privatsphäre der Lehrer und Lehrerinnen dieser Epochen eintauchen, indem einige Räume ihrer Wohnungen nachgebaut werden.
Draußen sind der von einer Mauer umgebene Schulhof, der Schulhof und die Toiletten weitere Zeugen der Vergangenheit, die doch gar nicht so weit zurückliegt.          
Die unmittelbare Umgebung des Museums, die aus landwirtschaftlichen Parzellen und Landstraßen besteht, erinnert Sie an das Thema dieses Museums: Bildung auf dem Land.

Die Pluspunkte des Museums        
♦ Das Museum bietet Ihnen einen vernetzten Besuch an. Mit der Imagina-App haben Sie Zugriff auf zusätzliche Inhalte: Audio, Video, Quiz...           
♦  Führen Sie die Ermittlungen an! Für Kinder ab 6 Jahren: Fragen Sie am Empfang nach dem Heft "Polizeiermittlung" und lassen Sie Ihre Kinder wie Detektive auf einer Mission durch das Museum streifen.       
Diese Materialien sind im Preis der Tour enthalten.                         
♦  Das Familienheft, das für Kinder ab 6 Jahren zugänglich ist, ermöglicht es Ihnen außerdem, Ihren Besuch mit Spielen zu rhythmisieren, die den verschiedenen Orten des Museums entsprechen. (Wird am Empfang verkauft: 1€)         
 

Der Rahmen: eine Postkartenkulisse abseits von Stränden und Menschenmassen
Trégarvan ist eine ländliche Gemeinde, aber auch das kleinste Dorf des Finistère, das am Ufer des maritimen Flusses Aulne liegt. Schöne Spaziergänge können vom Museum oder vom Dorfkern aus unternommen werden. Gehen Sie nicht wieder weg, ohne bis zum Schiffshebewerk gegangen zu sein! Dies ist der ideale Ort für ein Picknick mit den Füßen im Wasser und mit Blick auf den wunderschönen Wald von Rosnoën. Genießen Sie die Ruhe und Stille dieses Ortes, um eine Pause vom Lärm der Welt zu machen und aus der Zeit zu fallen.


Das ganze Jahr über werden zahlreiche Animationen und Workshops angeboten, schauen Sie sich unser Programm an : https://musee-ecole.fr/agenda-reservations/
 


 
Contact et réservations
contact@musee-ecole.fr
02 98 26 04 72
www.musee-ecole.fr